Chihuahua kaufen

  • Home
  • /
  • Chihuahua kaufen
Chihuahua kaufen

Chihuahua Kaufratgeber 2021

So kaufst du deinen Chihuahua richtig und vermeidest Fehler!

Damit du und dein Chihuahua eine lange gute Zeit miteinander verbringt.

Paar mit Chihuahua Shirts Vorschaubild

Die schönsten Shirts mit Chihuahua Motiven

coole, trendige Motive

große Auswahl an Chi Motiven

Achtung - die günstigen Frühjahrspreise gelten nur noch kurze Zeit

Fragen die du im Vorfeld klären solltest

Diese Fragen musst du klären!

.... hier weiterlesen

Was kostet ein Chihuahua

Was kostet ein Chihuahua?

...hier weiterlesen

Was kostet ein Chihuahua?

Man sollte nicht nur die Kosten für die Anschaffung im Auge behalten.

Auch die Folgekosten addieren sich im Laufe eines Hundelebens ganz schön.

Anschaffungspreis

Der Anschaffungspreis für einen Chihuahua liegt bei einem Züchter bei ungefähr 1000.-€ bis 1800.-€

Wenn ein Chihuahua weit unter dem normalen Züchterpreis liegt, sollte man vorsichtig sein.

Der Hund könnte aus einer illegalen Zuchtstation stammen.
Die Elterntiere dienen bei diesen Hundehändlern als reine Gebärmaschinen.

Sie leben unter schrecklichen Umständen und Ihre Welpen sind in der Regel immer körperlich und seelisch krank.

Was kostet ein Chihuahua ohne Papiere?

Natürlich kann man auch Glück haben und einen gesunden Chihuahua Welpen ohne Papiere bekommen.
Hier ist das Risiko aber sehr hoch an einen illegalen Welpenhändler zu geraten.
Welpenhändler verkaufen längst nicht mehr aus dem Kofferraum heraus, am Treffpunkt Autobahnparkplatz.
Sie nutzen vielmehr „Strohmänner“ die auf den ersten Blick einen seriösen Anschein haben.

Wie viel kostet ein Chihuahua aus dem Tierheim

Tierheime verlangen in der Regel bei Abgabe eines Hundes eine Schutzgebühr die zwischen 150.-€ und 300.-€ liegt.
Diese Schutzgebühr halte ich für vollkommen gerechtfertigt.
Zum einem hält diese Schutzgebühr viele Interessenten davon ab, sich überstürzt einen Hund anzuschaffen.
Außerdem dient die Schutzgebühr dazu die entstanden Kosten zumindest zum Teil zu decken.

Was kostet ein Chihuahua an Steuern

Für einen Chihuahua muß man Hundesteuer bezahlen, wie für jeden anderen Hund auch.
Da die Hundesteuer von den einzelnen Gemeinden selbst festgesetzt werden, kann man über die Höhe keine Pauschale Auskunft geben.
Am besten du frägst bei deiner Gemeinde nach.
Durchschnittlich beträgt die Hundesteuer in Deutschland ca. 100.-€ im Jahr.

Grundausstattung für einen Chihuahua.

Für den Anfang benötigst du:

  • 1 Hundebett
  • 1 Hundegeschirr
  • 1 Halsband
  • 1 Hundeleine
  • 1 Hundemantel
  • 1 Futterschüssel
  • 1 Wasserschüssel
  • 1 Hundetragetasche
  • Hundespielzeug

Die Kosten für die Grundausstattung für deinen Chi werden ca. 150.-€ betragen.

Wie hoch sind die Futterkosten bei einem Chihuahua

Ein Chihuahua benötigt schon auf Grund seiner Größe wenig Futter.
Du solltest deinem Hund jedoch immer das bestmögliche Hundefutter füttern.
Auch Hunde mögen Abwechslung.
Deshalb solltest du das Hundefutter auch immer mal wieder wechseln.

Monatlich solltest du mit etwa 30.-€ Futterkosten rechnen.

Tierarztkosten

Auch hier ist keine Pauschale Aussage möglich.
Es kommt immer auf den Gesundheitszustand deines Hundes an.
Wenn sich dein Chihuahua verletzt, können schnell einmal Tierarztkosten von mehreren hundert Euro entstehen.

Ein Chihuahua muß nicht alle 3 Monate entwurmt werden.
Jede Entwurmung belastet den Organismus deines Hundes.
Genauso skeptisch sehe ich chemischen Zeckenschutzmittel.
Diese sind hochgiftig und vergiften deinen Hund.
Probiere es lieber mit natürlichen Zeckenschutz.

Diese Tierarztkosten sind nicht planbar

Tierärztin

Leider wird es ab und an notwendig sein, den Tierarzt aufzusuchen.

Ist eine Operation notwendig kommen schnell mal Kosten in höhe von mehreren Hundert Euro auf einen zu.

Deshalb solltest du für deinen Hund eine Hundekrankenversicherung abschließen

Monatlich solltest du mit etwa 80.- € Tierarztkosten rechnen.

Versicherungen die Sinn machen

  • OP – Versicherung (übernimmt Operationskosten) ca 15.-€ / Monat
  • Hundehalter – Haftpflichtversicherung Kosten ca 70.-€ / Jahr

Monatlich solltest du mit etwa 20,00 €  für Versicherungen rechnen.

Mit folgenden Kosten solltest du für die Haltung eines Chihuahua rechnen.

  • Grundausstattung monatlich ca 5.-€
  • Futterkosten monatlich ca 30.-€
  • Hundesteuer monatlich ca 7.00 €
  • Tierarztkosten monatlich ca 80.-€
  • Versicherung monatlich ca 20.00 €

Für die Haltung eines Chihuahuas, solltest du mit ca. 140.- € im Monat rechnen.

Fragen die du vor dem Kauf eines Chihuahuas klären solltest

Überlegst du die Anschaffung eines Chihuahua gut, schließlich liegt seine durchschnittliche Lebenserwartung bei etwa 12 bis 18 Jahren.

Ist es dir finanziell möglich, für sämtliche Kosten, die die Chihuahua Haltung mit sich bringt, über Jahre hinweg aufzukommen?
Bedenke, dass nicht nur die Grundausstattung und der Erwerb des Chihuahua Geld kosten, auch die tägliche Futterration will bezahlt werden.

Zusätzlich musst du die regelmäßige Impfungen und Entwurmungen finanzieren.

Schnell kann dein Chi auch unvorhergesehen erkranken, unter Umständen sind sogar langwierige und teure tierärztliche Behandlungen nötig.

Hinterfrage außerdem, ob die äußeren Gegebenheiten stimmen.

Darfst du Hunde in deiner Wohnung halten.

Video: Hund anschaffen? JA oder NEIN? Passt ein Hund in mein Leben???

Ist dir klar, dass die Wohnungssuche auch mit einem kleinen Hund unendlich mal schwieriger ist als ohne Hund

Lebst du in einem Heim mit Garten ist ein intakter Gartenzaun wichtig, damit sich dein Chihuahua nicht plötzlich unerlaubt aus dem Staub macht.

Mit einem guten Zaun kann sich der Chi auch unbeaufsichtigt draußen aufhalten, ohne zu entwischen.
Stelle dich als zukünftiger Hundebesitzer außerdem darauf ein, dass ein vierbeiniger Mitbewohner viel Dreck ins Haus bringt.

Auch Chihuahuas haaren

Vergesse ebenfalls den Fellwechsel im Frühjahr und Herbst nicht, der sich im wahrsten Sinne des Wortes auch an deinen Kleidern, Polstermöbeln und Teppichen niederschlägt.

Den auch kleine Hunde haaren.
Wobei der Fellwechsel bei langhaarigen Chihuahuas mehr auffällt als bei kurzhaarigen.

Kannst du deinen Hund notfalls zur Arbeit mitnehmen?

Kläre auch, ob du den Hund, bei längerer Abwesenheit aller anderen Familienmitglieder und keinem dann verfügbaren Hundesitter, mit zur Arbeitsstelle bringen darfst.

Immerhin bleibt der menschenbezogene Chihuahua nicht gerne allzu lange allein, obwohl er bei entsprechender Gewöhnung durchaus drei bis vier Stunden gesittet daheim wartet.

Bist du in zukünftigen Urlauben mit Hund gewillt, eventuelle Abstriche, Zielort und Unternehmungen betreffend, zu machen?

Möchtest du ohne Chihuahua verreisen, überlege vorab, ob du einen lieben Hundesitter an der Hand hast oder eine gute Hundepension bezahlen kannst.

Bist du ein sein ganzes Leben lang für deinen Hund da.

Machen die finanziellen und äußeren Gegebenheiten eine Anschaffung eines Chi möglich, überlegen dir gut, ob du auf Dauer, das heißt ein Hundeleben lang, genügend Zeit und Lust hast, den Ansprüchen eines Chihuahua gerecht zu werden.

Dein Chihuahua wird immer für dich da sein.

Wirst auch du immer für deinen Chihuahua da sein?

Einige Vertreter sind temperamentvolle Energiebündel, die ihre Sportlichkeit gerne ausleben.

Aber auch gemütliche Vertreter brauchen ihre täglichen Spaziergänge bei jedem Wetter.

Dabei muss der Chi auch die Möglichkeit haben, sich richtig auszupowern und darf nicht nur an der kurzen Leine geführt werden.
Da der Chihuahua sehr anpassungsfähig ist, fühlt er sich eigentlich bei jedem Hundeliebhaber wohl, der einfühlsam auf ihr sensibles Wesen eingeht.

Chihuahuas sind von ihrer Art her bescheiden, mögen aber trotzdem auch mal Action und stehen gerne im Mittelpunkt.

Weil der intelligente Vierbeiner für jeden Spaß zu haben ist, sollten auch seine Besitzer über eine gehörige Portion Humor verfügen.

Gelegentlich legt der Chihuahua einen ziemlichen Sturkopf an den Tag.

Stimmt allerdings die Chemie zwischen dir und deinem Chi, wird es nichts geben, was der treue Vierbeiner nicht für dich tut.
Auf einen äußerlich auffallenden Hund wie dem Chihuahua werden Halter häufig angesprochen.

Ein Chihuahua ist kein Prestigeobjekt

Menschen, die einen Chi rein als Prestigeobjekt ansehen, werden auf Dauer nicht glücklich mit einem fordernden Lebewesen wie es ein Hund nun mal ist.
Auch der Chihuahua hat hier vermutlich schlechte Karten, mit all seinen Bedürfnissen voll zum Zug zu kommen.
Ist es dir jedoch möglich, einen Chi gänzlich in dein Leben zu integrieren, geht es nun an die Auswahl des Hundes

Hund mit hohem Kuschelfaktor

Chihuahuas handeln einerseits sehr selbstständig, ruhig und souverän.
Andererseits sind sie unglaublich anhänglich und verschmust.
Kuscheln steht bei Chihuahuas ganz hoch im Kurs.
Sie lassen keine Gelegenheit aus, sich an ihre Menschen zu drücken und somit Streicheleinheiten einzufordern.Auch untereinander lieben sie Körperkontakt und schlafen meist eng aneinandergekuschelt in einem Körbchen.

Schaffe den Chihuahua nicht für deine Kinder an, sondern nur für dich

Schnell verlieren Kinder das Interesse oder gehen, flügge geworden, aus dem Haus.

Du musst voll und ganz hinter einer Hundeanschaffung stehen, denn die Hauptarbeit bleibt unter Umständen bald an dir hängen.

Welpe oder Erwachsener Chihuahua

Ein Erwachsener Chihuahua ist nicht zweite Wahl!

Ein Welpe kostet häufig viel Zeit und Geduld, aber sicherlich auch Nerven und Anstrengungen, denn er muss noch viel lernen.

Hast du dich zur Anschaffung eines Chihuahua entschlossen, überlege dir, ob du einen Welpen oder einen Erwachsenen Chihuahua aufnehmen willst.

Ein Welpe ist wie ein Rohdiamant, den du erst schleifen musst.

Dies kostet viel Zeit und Geduld, aber sicherlich auch Nerven und Anstrengungen.

Ein junger Hund verlangt ständige Zuwendung, anfangs sogar nachts.
Es dauert eine Weile bis der kleine Chi stubenrein ist.

Außerdem muss er sich an fremde Menschen, Tiere und einen normalen Alltag gewöhnen, und er muss erst lernen, alleine zu bleiben.
Zunächst benötigt ein Welpe drei- bis viermal am Tag Futter.
Mehrere kurze Spaziergänge sind für den, sich noch im Wachstum befindlichen, instabilen Bewegungsapparat des Hundekindes, auf den sich zu viel Belastung folgenschwer auswirken kann, sinnvoller als ein ganz langer.

Die Erziehung eines jungen Hundes sowie die eventuell etwas renitente Flegelphase werden dich voll und ganz fordern.
Andererseits lässt sich ein Welpe noch gut formen, er entwickelt sich also größtenteils genau zu dem, zu dem du ihn machst.

Dies gilt natürlich auch im negativen Sinne.

Hast du nicht von Anfang an eine klare Linie in deiner Erziehung, bekommst du bald einen aufsässigen, verzogenen Fratz, der dir im Erwachsenenalter schnell über den Kopf wächst.

Ein älterer Chihuahua verkörpert dagegen eine bereits ausgereifte Hundepersönlichkeit, mit der schon etwas mehr Ruhe einziehen kann.

Höchstwahrscheinlich ist eine Erwachsener Chihuahua aus dem Gröbsten raus.

Er ist stubenrein, ist mit Halsband und Leine vertraut, kann ab und zu mal alleine bleiben und kennt mindestens die erzieherischen Grundkommandos wie Sitz. Platz. Hier und Pfui.
Vorausgesetzt er genoss bis zu diesem Zeitpunkt ein gutes Zuhause mit einer entsprechenden Prägung.

Kennst du allerdings nicht die vollständige Lebensgeschichte deine Chi, kaufst du möglicherweise die „Katze im Sack“.
Erst im alltäglichen Zusammenleben zeigen sich der genaue Charakter, eventuelle Macken und das Verhalten des Vierbeiners.

Mache dem neuen Familienmitglied seine untergeordnete Stellung im Hunderudel von Anfang an klar.

Eindeutige Regeln und Grenzen sind sehr wichtig für ein harmonisches Miteinander.
Hundeanfänger können mithilfe eines guten Hundetrainers gemeinsam mit ihrem Chihuahua lernen.

Mehre Hunde halten

Der Einzug eines  neuen Hundes kann zu Problemen mit eventuellen weiteren Haustieren führen.

Mit einem erwachsenen, voll ausgereiften Neuzugang können heftige Kämpfe um die Rudelposition ausbrechen.
Deshalb solltest du schon über eine gute Hunderfahrung verfügen, wenn du mehrere Hunde halten möchtest.

Gib deinem vierbeinigen Neuzugang viel Zeit für die Eingewöhnung.

Am besten nimmst du dir Urlaub, damit ihr euch erst einmal gegenseitig in Ruhe kennen lernen könnt.

Mache trotzdem nicht zu viel Aufhebens um dein neues Familienmitglied.
Lasse deinem Chi genug Freiraum, sein jetziges Zuhause selbst zu erkunden.
Zeige ihm andererseits vom ersten Tag an liebevoll, aber bestimmt, was er darf und was nicht.
Gönne deinem Chihuahua auch ausreichende Ruhephasen, schließlich sind die vielen neuen Eindrücke für ihn anstrengend und ermüdend.

Chihuahua Rüde oder Hündin

Wie deine Wahl ausfällt, hängt von deinen Erwartungen und Vorstellungen ab.

Chihuahua Rüden

Chihuahua Rüden werden etwas größer, stämmiger und somit schwerer als Hündinnen.

In Vielem sind sie hartnäckiger und manchmal auch sturer als Hündinnen, weshalb ihre Halter bei der Erziehung meist etwas mehr Durchsetzungsvermögen brauchen.
Etlichen Chihuahua Rüden wird allerdings, anders als bei anderen Rassen, eine größere Anhänglichkeit als Hündinnen nachgesagt.
Aber auch hier gibt es natürlich individuelle Unterschiede.

Außerdem muss sich ein Rüdenbesitzer von Zeit zu Zeit auf einen liebeskranken und somit fürchterlich leidenden Vierbeiner einstellen und zwar dann, wenn eine Hündin in der Umgebung läufig ist.

So manch verliebter Casanova tut seinen Schmerz um die unerreichbare Angebetete sogar lautstark kund.

Diese Heulorgien können wiederum zu Ärger bei den Nachbarn führen.
Zudem sind viele liebestolle Vertreter wahre Ausbrecherkönige, wenn es dämm geht, ihrer ..Traumfrau“ näher zu kommen.
Ein intakter Gartenzaun ist also besonders wichtig.

Chihuahua Rüden markieren Ihr Territorium

Das ständige Markieren ist ebenfalls nicht jedermanns Sache; möglicherweise gehen dadurch sogar einige Pflanzen Ihres Gartens kaputt.

Rangkämpfe mit Konkurrenten

Bei vermeintlich konkurrierenden Artgenossen lassen unkastrierte Rüden gerne den Macho raushängen, der auch mal mit viel Getöse einen Schaukampf um die Rangordnung anzettelt.
Solche Auseinandersetzungen sind jedoch meist harmlos

Chihuahua Weibchen

Hündinnen haben in der Regel eine zierlichere Statur als Rüden.

Machtkämpfe wie sie bei Rüden um die hausinterne Rangordnung hin und wieder Vorkommen können, sind bei Hündinnen eher selten.
Trotzdem können sie, vor allem hormonell bedingt, auch mal zickig sein.
Hündinnen fackeln untereinander, aus der instinktsicheren Sorge um ihren vermeintlichen Nachwuchs mit echten Beißereien nicht lange.

Hündinnen werden 1 bis 2 mal im Jahr Läufig.

Damit kann es eine Zeit lang stressig mit deiner Hündin werden.

Auswahl des richtigen Züchters

Entscheidest du dich für den Kauf eines Hundes vom Züchter, bekommst du eine aktuelle Wurfliste über die Welpenvermittlung des Rassevereins.
Vergleiche die verschiedene Zwinger kritisch vor Ort miteinander.

Hier kannst du dich über gute Chihuahua Züchter informieren:

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Chihuahua Klub Deutschland

Verband Deutscher Kleinhundezüchter

Chihuahua Club e.V.

Deutscher Rassehundeverband e.V.

Vereinigte Rassehund Züchter e.V.

Chihuahua Club Austria

Nimm die Zuchtstätte genau unter die Lupe und kaufe nicht den erstbesten Chihuahua Welpen vom erstbesten Züchter.

Scheue dich nicht vor weiten Anfahrtswegen, immerhin geht es um die sorgfältige Auswahl eines neuen Familienmitglieds, mit dem Sie viele glückliche Jahre teilen möchten.

Stelle dich außerdem auf eine eventuelle Wartezeit ein, denn in der Regel ist die Nachfrage höher als das Angebot.

Ein gesunder Chihuahua Welpe muss dir auch einiges Wert sein.

Der Welpenpreis liegt derzeit bei 1.100,- € bis 1.800.- €.

Achte darauf, dass die Welpen mit vollem Familienanschluss aufwachsen, und sich bei Ihrem Besuch interessiert, selbstbewusst und freundlich zeigen.
Ihr Fell glänzt, sie sind gut genährt und sehen rundum gesund aus.
Die Welpen dürfen weder ängstlich noch aggressiv reagieren.

Nimm außerdem die Mutter sowie deren Gesundheitszeugnisse der Zuchttauglichkeitsprüfung gründlich in Augenschein.

Die Hündin sollte von freundlichem, aufgeschlossenen Wesen.
Schaue nach, ob die Zuchtstätte sauber und hygienisch ist.

Ein guter Züchter befragt dich ausführlich.

Er interessiert sich sehr für dich, dein Umfeld und eventuell bereits vorhandene Hundeerfahrung.
Außerdem wird er dich in keiner Weise bedrängen oder dir einen Welpen aufschwatzen.
Das Wohl seiner Hunde sollte ihm wirklich am Herzen liegen.

Hast du dich schließlich für einen Züchter und einen seiner Welpen entschieden, vereinbare vor der Abholung deines Chihuahuas weitere Besuche, damit sich der Kleine schon etwas an dich gewöhnt.

Bringe dabei ein altes Handtuch mit, das in das Welpenlager gelegt, bald nach der Mutter und den Wurfgeschwistern riecht.

Dieses Tuch nimm bei der Abholung des Welpen wieder mit und legen es dem Hundekind Zuhause in sein neues Körbchen.
Durch den weiterhin vorhandenen bekannten Geruch fällt deinem Vierbeiner somit die Trennung von seiner Kinderstube nicht so schwer.

Nur vom seriösen Züchter

Tätige keine Mitleidskäufe!

Bei dubiosen Schwarzzuchten oder Hundehändler liegen Herkunft, Aufzucht und Vergangenheit der Hunde oft völlig im Dunkeln, so dass du anstelle eines gesunden und wesensfesten Chihuahua schnell eine Mogelpackung bekommst, der dir mit zunächst versteckten Krankheiten und Verhaltensstörungen ein Hundeleben lang Kummer bereiten kann.

Das Warten auf einen Welpen von einer kontrollierten Zucht lohnt sich allemal.

Hier gelten strenge Zuchtauflagen, die eine gute Basis für das hervorbringen robuster, gesunder und wesensstarker Chihuahua bilden.
Ein gleichzeitiges Aufziehen mehrerer Würfe (möglicherweise noch von unterschiedlichen Rassen) innerhalb einer Zuchtstätte sollte dich stutzig machen, spricht dies doch sehr für eine rein kommerzielle Angelegenheit.

Teacup Chihuahua

Das solltest du über Mini Chihuahuas wissen

... jetzt hier weiterlesen

Chihuahua Farben

Fellfarben des Chihuahua

... jetzt hier weiterlesen

Langhaar Chihuahua

Charakter und Fellpflege

... jetzt hier weiterlesen