Der Chihuahua

Hundezubehör Chihuahua

Chihuahua – Was du über den kleinen Hund mit der großen Persönlichkeit wissen solltest.

Chihuahua Rüde und HündinDie Chihuahua ist bekannt dafür, der kleinste Hund der Welt zu sein.
Er kann aber auch die größte Hundepersönlichkeit der Welt, in diesem winzigen Hundekörper stecken.
Der Chihuahua ist durch seine Persönlichkeit bei Männer und Frauen gleichermaßen beliebt.

Rassebeschreibung des Chihuahua

FCI StandardNr. 218 FCI-Gruppe 9, Sektion 6
Wissenschaftlicher Name:Canis lupus familiaris
Alternativer Name:Chi, Techichi, Chihuahueño
Herkunft:Mexiko
Charakter:sehr mutig (überschätzt sich oft) bindet sich oft an eine Person, lebhaft, wachsam
Aktivität:mittel bis hoch
Lebenserwartung:14 - 16 Jahre
Größe:In dieser Rasse wird die Grösse nicht
berücksichtig sondern nur Gewicht.
Gewicht:Idealgewicht zwischen 1.5 Kg und 3 Kg. Hunde zwischen
500 gr und 1.5 Kg werden toleriert. Hunde mit weniger als 500 gr.
oder mehr als 3 Kg. werden desqualifiziert.
Körperbau:kompakte Körperform, der Kopf hat eine Apfelform, mäßig lange Rute die hoch erhoben getragen wird
Farbe:Alle Farben sind in alle Schattierungen und
Kombinationen erlaubt, mit Ausnahme von merle
Fell:Es gibt eine kurzhaarige und langhaarige Variante
Kaufpreis:je nach Züchter 800 – 1400 Euro

Video: Chihuahua: Informationen zur Rasse

8 Super Fakten über Chihuahuas

ein Chiuhuahua mit Brille

Klein in der Größe, aber groß in der Persönlichkeit.
Hier einige interessante Fakten über den Chihuahua.

Fakt # 1) Chihuahuas wurden früher als „Arizona“ und „Texas“ Hunde bezeichnet

Das kommt aufgrund der Tatsache , dass einige der frühesten Exemplare entlang der US-mexikanischen Grenze entdeckt wurden.
Die Besitzer nannten sie „Arizona“ und „Texas“
Hier finden Sie mehr über den Ursprung der Rasse

Fakt # 2) Der Chihuahua ist nach einem mexikanischen Bundesstaat benannt

Chihuahua in mexikanischer TrachtDer Chihuahua ist offiziell nach dem größten nördlichen Bundesstaat in Mexiko Chihuahua benannt.
In den späten 1800er Jahren hatten amerikanische Touristen in die Region, die Rasse entdeckt und mit in die USA genommen.
Amerikaner bezeichneten sie zunächst als „Arizona“ oder „Texas“ Hunde.
Chihuahua“ wurde jedoch bald die Allgemein gültige Bezeichnung.
In Mexiko, wird die Rasse Chihuahueño genannt.

Fakt # 3) Chihuahuas haben eine der längsten Lebensdauern aller Hunderassen

Mit durchschnittlich 15 bis 20 Jahren hat der Chihuahua eine der längsten Lebensdauer aller Hunderasse.
Kleinere Rassen leben naturgemäß länger als größere Rassen.
Ein wichtiger Faktor für die 
Langlebigkeit des Chihuahua ist seine Gesundheit.
Mit 
anderen Rassen verglichen, hat der Chihuahua relativ wenige gesundheitliche Probleme.

Fakt # 4) Chihuahuas neigen zur Selbstüberschätzung

Man könnte denken, Chihuahuas wissen nicht, dass Sie klein sind. Mutig beziehungsweise selbst überschätzend stellen Sie sich jedem Gegner.

Video: Pitbull vs Killer Chihuahua

Fakt # 5) Chihuahuas mögen Chihuahuas

Chihuahuas sind dafür bekannt, dass sie die Gesellschaft von Chihuahuas mehr als die anderer Rassen bevorzugen.
Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein Chihuahua nicht mit Hunden anderer Rassen auskommt.
Sie neigen jedoch dazu, andere Chihuahuas zu bevorzugen.

Fakt # 6) Chihuahuas genießen es in Wäschehaufen zu wühlen

Wenn Sie derzeit einen besitzen oder jemals ein Chihuahua besessen haben, sind Sie sich wahrscheinlich auch dieser Marotte des Chi bewusst.
Chihuahuas wühlen gerne in Wäschehaufen.

ein Chihuahua beschnüffelt einen Frosch

Fakt # 7) Der Chihuahua hat noch nie die „Best in Show“ in Westminster gewonnen.

Die Westminster Kennel Club Dog Show, kurz Westminster, ist die älteste jährlich durchgeführte Hundeausstellung der Welt.
Es hat noch nie ein Chihuahua gewonnen.
Das ist gerade wegen der großen Popularität der Rasse erstaunlich.

Außerdem Chihuahua hat bisher noch kein Labrador Retriever, Golden Retriever, Dackel, Shih Tzu und Schnauzer die Show gewonnen.

Fakt # 8) Chihuahuas haben eine der größten Anzahl von Fellfarben

Sie können Chihuahuas in fast jeder Fellfarbe finden.
Von Schwarz bis Schokolade, Sahne, Rehkitz, Rot, Silber, Blau, Gold, Weiß, und viele weiter Kombinationen.

Wie ist die Persönlichkeit, der Charakter und das Wesen des Chihuahua?

Ein Chihuahua betteltDie kühnen und selbstbewussten Chihuahuas werden oft als terrierartig beschrieben. Seine wachsame Natur und sein Misstrauen gegenüber Fremden machen ihn zu einem hervorragenden Wachhund.
Er ist dennoch sehr sensibel und fühlt sich nur Wohl wenn er Zuneigung und Kameradschaft von seiner Familie erhält.

Chihuahuas mögen nichts mehr als in der Nähe ihrer Familie zu sein. Chihuahuas wollen ihrer Familie überall hin folgen.
Es ist aber nicht ungewöhnlich für Chihuahuas, eine enge Bindung mit nur einer einzigen Person einzugehen.
Hier muss man aufpassen, dass der Chihuahua nicht zu besitzergreifend und eifersüchtig wird.
Dies kann dann totz seiner Größe zum großen Problem werden.

Die Persönlichkeit des Chihuahua und die einzigartige Größe machen ihn zu einem wunderbaren Begleiter.
Menschen, die mit Chihuahuas leben, sagen, dass es keine andere Hunderasse mehr für Sie geben wird.

Video: Chihuahua Welpe beim üben 

Ist der „Kurzhaar“ Chihuahua aggressiver als der „Langhaar“ Chihuahua?

Es wird dem Langhaar Chihuahua nachgesagt, dass er sanftmütiger und verträglicher wäre als der Kurzhaar Chihuahua.
Der Kurzhaarige Chi ist ab und an aggressiver und auch für so manchen kleinen Streit zu haben.
Er schafft sich totz seiner Liebe zu seinem Menschen gerne einen kleinen Freiraum für seine Persönlichkeit.
Dessen sollte man sich bewusst sein und es auch akzeptieren.

Ist der Chihuahua kinderfreundlich? 

Chihuahua und KinderChihuahuas werden nicht für Familien mit Kindern unter acht Jahren empfohlen.
Die Verletzungsgefahr für den Chihuahua durch ein Kleinkind ist sehr groß.
Durch seine kleine körperliche Struktur, könnten kleine Kinder, den Chihuahua schwer verletzen.
Es sollte auch nicht außer Acht gelassen werden, dass der Chihuahua auch das kleine Kind schwer verletzen könnte, wenn ihm Schmerzen zugefügt werden.
Für größere Kinder ist der Chi ein ausgezeichneter Spielgefährte.

Unabhängig von deiner familiären Situation ist es wichtig, daran zu erinnern, das dein Chihuahua gegenüber Kindern, Erwachsenen und anderen Tiere sozialisiert werden muss. Chihuahuas sind zu Fremden mißtrauisch, was Sie zu guten Wachhunden macht. Sie müssen jedoch unbedingt lernen, die Menschen freundlich gegenüber zu treten.
Es ist ebenfalls wichtig, daran zu denken, dass Chihuahuas dazu neigen, zu vergessen, dass sie klein sind und sich einem größeren aggressiven Hund stellen werden.
In Folge dessen brauchen die Chihuahua eine aufmerksame Betreuung während Spaziergängen und wenn sie Draußen sind.

Chihuahua eignet sich für Familien mit Kindern, die groß genug sind, um einen Hund mit Respekt zu behandeln.

Es wird dringend davon abgeraten, einem kleinen Kind einen Chihuahua anzuvertrauen .
Es könnte zu einem Unfall kommen bei dem das Kind oder der Hund verletzt wird.

Ist der Chihuahua ein guter Familienhund?

Frau mit zwei ChihuahuasChihuahuas sind ausgesprochen loyal und gehen mit ihrem Menschen, eine starke Bindung ein. Dabei ist er ein ausgesprochener Ein-Mann/Frau Hund. Das gilt auch dann, wenn sich mehrere Menschen um Ihn kümmern. Er ist daher eher ein ein Frau / Mann Hund als ein Familienhund.
Der Chi ist in der Regel bereit auch andere Menschen in seiner Nähe zu tolerieren.
Der Chi ist dann jedoch erst einmal reserviert gegenüber dem Fremden.
Chihuahuas können jedoch auch sehr abweisend sein, wenn Sie als Welpe nicht richtig sozialisiert wurden.

Ist der Chihuahua ein guter Wohnungshund?

Der Chihuahua eignet sich schon auf Grund seiner Größe ausgezeichnet als Wohnungshund.
Man sollte jedoch bedenken, dass auch ein kleiner Hund seine Bedürfnisse hat und genügend Bewegung braucht.
Es sollte von Anfang an darauf geachtet werden, dass der Hund für eine gewisse Zeit alleine bleiben kann.
Ansonsten sind Probleme vorprogrammiert.

Kuscheln Chihuahuas gerne?

Chihuahua schläft neben einer FrauChihuahuas kuscheln sich gerne an Ihren Besitzer und schlafen gerne mit Ihm, unter der Bettdecke.
Chihuahuas spielen gerne und gehen gerne spazieren.
Chihuahuas sind aber auch zufrieden, wenn Sie auf dem Schoss sitzen dürfen.
Sie suchen die Nähe Ihres Menschen und folgen ihm auf Schritt und Tritt. Wenn man sie alleine lässt, warten Sie Sehnsüchtig auf Ihren Menschen.

Ist der Chihuahua als Ersthund geeignet?

Der Chihuahua ist auf Grund seiner Persönlichkeit nicht unbedingt als Ersthund geeignet.
Er ist relativ schwer zu erziehen da er doch sehr stur sein kann.

Sind Chihuahuas aktive Hunde?

Mann mit Chi Gassi VorschaubildTrotz der geringen Größe des Chihuahua braucht er wie alle Hunde Bewegung und Erziehung .
Die Menge an Energie, die ein Erwachsener Chihuahua hat, kann überraschen.
Er kann endlos im Garten hin und her jagen und ist immer bereit zu spielen, solange du da bist.
Chihuahuas genießen Spaziergänge und begleiten dich auch gerne beim einkaufen.
Aber Vorsicht. Chihuahuas benötigen ihre Ruhephasen.
Ein gesunder Hund sollte täglich 17 – 20 Stunden schlafen.
Das solltest du ihm auch ermöglichen, damit er keine gesundheitliche Probleme bekommt.

Die 10 Arten von Chihuahua Besitzern, die du kennst

Du kennst bestimmt auch den einen oder anderen. Viel Spass beim Video

Arten von Hundebesitzern

  • die Tussi
  • der Wiederholer
  • der Ehrgeizige
  • wo der Hund machen darf, was er will
  • der Ängstliche
  • der Flexileinen – Lieber
  • die nette Omi
  • der „das hat mein Hund ja noch nie gemacht – Typ“
  • der Klugscheisser
  • der Faule

Ist der Chihuahua wetterempfindlich?

Der Chi ist eine recht robuste Hunderasse.
Allerdings sollte man ihm speziell bei sehr kalten Temperaturen einen Hundemantel gönnen, der auch seinen Bauch schützt.
Der kleine Hundebauch befindet sich halt sehr nahe am Boden.

Haaren Chihuahuas?

Der Chi gehört zu den Hunderassen die nicht so viel haaren.
Jeder Hund hat aber im Jahr 2 x ein Fellwechsel bei dem sie dann vermehrt haaren.

Wie alt wird ein Chihuahua?

Ein Chi kann zwischen 12 bis 20 Jahre werden.
Die Spanne der Lebenserwartung ist deshalb so groß weil es stark darauf ankommt, wie der Chihuahua gehalten wird.
Bekommt der Chi gutes qualitativ hochwertiges Hundefutter und achtet man darauf, dass der Hund genug Schlaf bekommt ist der Chihuahua eine der Hunderassen die am längsten Leben.

Chihuahuas sind neugierige und mutige Entdecker

Durch ihre Größe können sie durch die kleinste Lücke im Zaun entweichen und kommen an Plätze an die andere Welpen und Hunde nicht passen würden.
Obwohl sie dazu neigen, Ihr Umfeld zu beherrschen, muß man darauf achten, dass sie durch ihren Übermut nicht von größeren Hunden verletzt werden wenn sie zu forsch auftreten.

Ein Chihuahua ist ein vollwertiger Hund und so solltest du ihn auch behandeln.

Seine geringe Größe verführt dazu den Chi überschwänglich zu Umsorgen.
Sie werden oft in das „Kindchen-Schema“ gezwängt.
Viele Prominente wie Paris Hilton, die Ihren Chihuahua ständig auf dem Arm tragen, verstärken den Eindruck.
Der Chihuahua ist jedoch ein „vollwertiger“ Hund und ds sollte man ihm auch zu gestehen.

Der Chihuahua ist ein großer Schauspieler

Viele Chihuahuas sind gute Schauspieler.
Um Aufmerksamkeit zu bekommen, täuschen Sie schon einmal gekonnt ein verletztes Bein vor.

Der Chihuahua, mag andere Chihuahuas

drei Chihuahuas spielen miteinanderEine interessante Beobachtung , die die meisten Chihuahua Besitzer machen ist , dass Chihuahuas, Hunde ihrer eigen Rasse erkennen und mit ihnen auch gut auskommen.
Hunde anderer Rassen werden oft nicht geduldet.
Dies gilt auch für andere kleine Rassen und scheint Größen unabhängig zu sein.

Das ein Chihuahua durchaus Angst einflößend sein kann, siehst du in diesem Video

Der Chihuahua sollte gut sozialisiert werden.

Der Chihuahua neigt zur Eifersucht, gegenüber anderen Tieren oder Menschen. Um zu verhindern, dass Chihuahuas eine Aggressivität gegenüber anderen Rassen oder fremden Chihuahua mit KatzeMenschen entwickeln, ist es wichtig, sie  wie jeden anderen Hund auch früh und gut zu sozialisieren.
Dafür eignen sich Welpengruppen sehr gut.
Dein Chihuahua wird dort viele verschiedene Hunde und Menschen treffen was sehr zu seiner Sozialisierung beitragen wird.
Er lernt dort die Manieren die alle Hunde kennen sollten und zu einem harmonischen Miteinander von Mensch und Hund beitragen.

Diese Welpengruppen werden von Hundeschulen und Hundevereinen angeboten.
Du solltest dem Chi schon als Welpe die Welt zeigen.
Gemeinsame Expeditionen mit dem Welpen in der Stadt, Wald, Läden, Autofahrten usw. machen deinen Chi zu einem ausgeglichenen Hund.
Du solltest jedoch darauf achten, das du deinen Hund nicht überforderst oder er bei einem Ausflug schlechte Erfahrungen macht.

Hundehalter behandeln Chihuahuas, oft auf Grund Ihrer extrem geringen Größe anders, als Sie es vielleicht bei einem größeren Hund getan hätten.
Aggressives Verhalten wird bei Chihuahuas oft als süß oder komisch betrachtet.
Viele Hundehalter korrigieren Ihren Chi nicht, wenn er knurrt oder bellt.
Es wird teilweise sogar als komisch abgetan.
Besser ist es dem Chi sein falsches Verhalten deutlich zu machen.
Nur so lernt er sein Verhalten zu korrigieren.

Chihuahuas können zum Problemhund werden

Chihuahua zeigt die ZähneDer Chihuahua sollte möglichst bald erzogen werden.
Auch hier, ist eine gute Hundeschule zu empfehlen.
Ein Problem stellt es dar, wenn Hundebesitzer dem Chihuahua keinen Kontakt mit anderen Hunden erlauben.
Aus Angst nehmen Chihuahua Besitzer ihren Liebling auf den Arm, wenn sie einem anderen Hund begegnen.
Das trifft besonders oft, bei Begegnungen mit größeren Hunden zu.
Das verhindert eine Sozialisation und kann den Chihuahua zu einem Problemhund machen.
Chihuahuas können wie ein wandelnder Widerspruch sein.
Manchmal sind Sie sehr loyal und freundlich, können aber plötzlich territoriale und bissig werden.
Sie versuchen alles um Ihrem Menschen zu gefallen, sind aber teilweise schwer zu erziehen.
Sie sind klein, können aber gegenüber anderen Hunden aggressiv werden.

Ist der Chi ein guter Wachhund?

Video: Chihuahua vs. Gänserich (Ganter)

Chihuahuas sind extrem gute Wachhunde, die auf das geringste Geräusch aufmerksam machen.
Man könnte meinen, der Chihuahua weis nicht, dass er klein ist.
Furchtlos stellt er sich jedem „Feind“
Der unerschrockene Charakter des Chi kann zu übertriebenem Schutzverhalten neigen.
Bei der Kurzhaarvariante ist dies oft stärker ausgeprägt als bei einem langhaarigen Chi.

Was ist ein Mini Chihuahua beziehungsweise Teacup Chihuahua?

Als Mini.- bzw. Teacup Chihuahua werden besonders kleine Hunde bezeichnet.
Hier findest du einen ausführlichen Artikel über das Thema.

Ist der Cihuahua eine gesunde Hunderasse?

Chihuahua beim TierarztDie Chihuahuas haben keine größeren gesundheitlichen Probleme, aber wie alle Rassen können sie mit einer Hundekrankheit geboren werden oder später daran erkranken.
Der Kauf von einem verantwortlichen Züchter wird dazu beitragen, dass du einen gesunden Chihuahua bekommst.
Ein Welpe von einem seriösen Chihuahua Züchter wird geimpft und entwurmt, bevor du ihn nach Hause nehmen kannst.
Verantwortliche Züchter verwenden nur körperlich gesunde, reife (mindestens 2 Jahre oder ältere) Hunde und testen ihre Zuchtbestände auf genetische Hundekrankheiten, die für die Rasse typisch sind. 

Das könnte zum Beispiel sein:

Du solltest dir von beiden Elterntiere die Papiere vorlegen lassen und gut prüfen.

Fellfarben und Felltypen des Chihuahua

Es bibt zwei verschiedene Felltypen beim Chi.
Den langhaarigen Chihuahua und den kurzhaarigen Chihuahua.

Der kurzhaarige Felltyp

Chihuahua mit kurzem FellDer kurzhaarige Chi ist der ursprünglichere Felltyp.
Das Fell ist kurz, weich, glänzend und glatt am Körper anliegend.

Der langhaarige Felltyp

langhaariger ChihuahuaDer langhaarige Chi hat ein anliegendes, weiches und seidiges Fell.
Er hat eine behaarte, federbuschartige Rute.
Er hat Fransen an den Ohren, eine „Behosung“ an den Hinterläufen sowie einen großen Kragen.

Fellfarben

Es sind alle Fellfarben und Kombinationen außer Merle erlaubt.

Es gibt:

  • black
  • black & tan
  • blue
  • blue & tan
  • blue-white
  • schoko
  • schoko & tan
  • schoko & white
  • red
  • red sable
  • red white
  • fawn
  • fawn sable
  • fawn white
  • blue sable fawn
  • creme
  • white
  • black & white
  • white fawn
  • tricolours (dreifarbig)
  • brindle
  • brindle white
  • silver white

Der Chiwawa – keine andere Hunderasse wird so oft falsch geschrieben, wie der Chihuahua

Folgende falsche Schreibweisen sind zu finden

  • Chihuaha
  • Chihauhau
  • Chihuhahua
  • Chiuahua
  • Chiuaua
  • Chihua
  • Chihuhua
  • Chiauau
  • Chihauha
  • Chihaua
  • Chiuaha
  • Chihuhaha
  • Chihuahau
  • Chihauhua
  • Chihuhahua
  • Chiahuahua
  • Chiua
  • Chiaua
  • Chiuhuahua
  • Chuhuahua
  • Cihuahua
  • Chi Hua Hua
  • Schihuahua
  • Sie Chihuahua
  • Chiwawa
  • Cihuahua
  • Chiuaua

Zusammenfassung wichtiger Punkte

  • #1 – Der Chihuahua wird bis zu 18 Jahre alt. Bist du bereit so lange für ihn zu sorgen?
  • #2 – Chihuahuas zittern, wenn ihnen kalt ist, sie aufgeregt sind oder Angst haben oder gesundheitliche Probleme mit ihrem Zuckerspiegel haben. Gib deinem Chihuahua einem Pullover oder Mantel, wenn er im Winter oder kaltem Wetter nach draußen geht.
  • #3 – Chihuahuas können aggressiv gegenüber anderen Hunden sein, wenn sie nicht sozialisiert wurden. Chihuahuas wissen nicht, dass sie so klein sind und schrecken vor anderen Hunden nicht zurück. Das kann zu großen Verletzungen oder sogar zum Tod führen, wenn sie einem aggressiven Hund begegnen.
  • #4 – Chihuahuas können gegenüber Fremden sehr zurückhaltend sein. Wähle daher am besten einen Chihuahua Welpen, der in einer Familie mit viel menschlichen Kontakt aufgewachsen ist.
  • #5- Chihuahuas sind nicht der beste Hundrasse, wenn Sie kleine Kinder haben . Chihuahuas sind zerbrechlich und ein Kleinkind kann den Chi beim Spielen verletzen. Die meisten Züchter werden keine Chihuahua Welpen an Familien mit Kindern unter acht Jahren verkaufen.
  • #6- Chihuahuas sind tolle Begleiter, aber sie brauchen 20 bis 30 Minuten Erziehung täglich und diese Zeit kann länger dauern als man im Vorfeld gedacht hat
  • #7-  Beaufsichtige deinen Chihuahua und stelle klare Regeln auf, besonders wenn er ein Welpe ist, damit er sich nicht übernimmt. Chihuahuas haben eine große Persönlichkeiten und werden sich immer mehr Freiräume nehmen wenn man sie lässt.
  • #8 -Chihuahuas können zerstörerisch sein, wenn ihnen langweilig ist und sie nicht gefordert werden.
  • #9 – Stelle klare Regeln auf und setze sie Konsequent durch ansonsten wird früher oder später der Chi das Kommando übernehmen und dir auf der Nase herumtanzen.

Ein Chihuahua spielt Hundefrisbee

Ein Chihuahua liebt es mit seinem Menschen zusammen zu sein und mit ihm zu spielen. Hundefrisbee ist eine tolle Möglichkeit um deinen Hund auszupowern und zu fordern. In diesem Video siehst du einen Meister im Hundefrisbee.

Video: Chihuahua Frisbee Dog

Auch der Chihuahua im nächsten Video, hat sichtlich Spass.
Er wird in der Nacht, bestimmt gut in seinem Hundebett schlafen und von dem tollen Nachmittag, mit seinem Menschen träumen.

Video: Chihuahua Frisbee

Chihuahua F.C.I.-Standard Nr. 218

Der F.C.I.-Standard des Chihuahua

Allgemeines Erscheinungsbild:

Der Chihuahua hat eine kompakte Körperform.
Von ganz wesentlicher Bedeutung ist die Tatsache, dass sein Schädel die Form eines Apfels hat und dass er seine mäßig lange Rute hoch erhoben trägt.
Die Rute wird entweder gebogen oder halbkreisförmig gerundet mit gegen die Lendengegend gerichteter Spitze getragen.

Wichtige Proportionen:

Die Körperlänge ist etwas größer als die Widerristhöhe.
Gewünscht wird jedoch ein fast quadratischer Körper (speziell bei Rüden)
Bei Hündinnen ist wegen der Trächtigkeit ein etwas längerer Körper zulässig.

Verhalten und Charakter ( Wesen ):

  • Flink
  • aufmerksam
  • sehr mutig.

Kopf:

Schön gerundeter Apfelkopf ( ein charakteristisches Merkmal der Rasse ) ohne oder mit kleiner Fontanelle.
Der Stop ist sehr ausgeprägt, tief und breit, da die Stirn über den Ansatz des Fangs gewölbt ist.

Nase:

  • Mäßig kurz
  • geringfügig aufgeworfen
  • jede Farbe ist zulässig.

Fang:

  • Kurz, von der Seite gesehen gerade, am Ansatz breit, sich gegen die Spitze hin verjüngend.

Lippen:

  • Trocken
  • gut anliegend.

Wangen:

  • Wenig entwickelt und sehr trocken.

Zähne:

  • Scherengebiss oder Zangengebiss. Vorbiss und Rückbiss, sowie jede andere Stellungsanomalie der Ober- oder Unterkiefer sind nicht erlaubt.

Augen:

  • Groß und von rundlicher Form
  • sehr ausdrucksvoll
  • nicht hervorquellend
  • vollkommen dunkel gefärbt. Helle Augen sind zulässig, aber nicht erwünscht.

Ohren:

  • Groß
  • aufgerichtet
  • auffallend breit an ihrem Ansatz, sich gegen die leicht abgerundete Spitze allmählich verjüngend.
  • In der Ruhestellung sind sie seitlich leicht geneigt.

Hals:

  • Obere Linie leicht gewölbt.
  • Länge- mittellang
  • Form-dicker bei den Rüden als bei den Hündinnen.
  • Haut- ohne Wamme; bei der langhaarigen Varietät ist das Vorhandensein einer Halskrause mit längerem Haar höchst erwünscht.

Körper:

  • Kompakt und gut gebaut.
  • Obere Linie- gerade.
  • Widerrist- wenig ausgeprägt
  • Rücken- kurz und fest.
  • Lendengegend- stark muskulös.
  • Kruppe- Breit und stark, ohne Neigung.
  • Brust- Brustkorb breit und tief, Rippen gut gewölbt; von vorne gesehen geräumig, aber nicht übertrieben; von der Seite gesehen bis zu den Ellenbogen reichend, nicht fassförmig.
  • Untere Linie- Durch einen deutlich aufgezogenen Bauch gebildet. Ein schlaffer Bauch ist zulässig, aber nicht erwünscht.

Rute:

  • Hoch angesetzt und von mäßiger Länge: am Ansatz breit, sich gegen die Spitze zu allmählich verjüngend.
  • Die Tragart der Rute ist ein charakteristisches, wichtiges Merkmal der Rasse: Sie wird entweder hoch im Bogen erhoben getragen, oder halbkreisförmig gerundet mit gegen die Lendengegend gerichteter Spitze, was dem Körper Ausgewogenheit verleiht.
  • Die Behaarung ist entsprechend der Haarvarietät dem Haarkleid des übrigen Körpers angepasst. Bei der langhaarigen Varietät bildet das Haar eine Fahne.
  • In der Ruhestellung ist die Rute hängend und bildet einen leichten Haken.

Gliedmaßen:

  • Vorderhand: Gerade und von guter Länge; von vorne gesehen bilden die Vorderläufe mit dem Ellenbogen eine gerade Linie; von der Seite gesehen stehen sie senkrecht mit einem leicht schräg gestellten ,kräftigen und biegsamen Vordermittelfuß.
  • Die Schultern sind trocken und wenig bemuskelt; die Winkelung zwischen Schulterblatt und Oberarm ist angemessen.
  • Die Ellenbogen sind fest und eng am Körper anliegend, was eine freie Bewegung der Vorderhand gewährt.

Hinterhand:

  • Gut bemuskelt, mit langen Knochen, senkrecht und zueinander parallel, mit guten Winkelungen am Hüftgelenk, am Knie und am Sprunggelenk, in Übereinstimmung mit den Winkelungen der Vorderhand.
  • Sprunggelenke kurz, mit gut ausgebildeten Achillessehnen; von hinten betrachtet sind sie gerade und senkrecht gestellt, nicht eng.

Pfoten:

  • Sehr klein und oval, mit gut auseinander stehenden, aber nicht gespreizten Zehen( weder Hasenpfoten, noch Katzenpfoten)
  • die Krallen sind besonders gut gewölbt und mäßig lang
  • die Ballen sind gut entwickelt und sehr elastisch; Afterkrallen müssen entfernt sein.

Gangwerk:

  • Der Schritt ist lang und elastisch, energisch und aktiv, mit gutem Vortritt der Vorderhand und gutem Schub der Hinterhand. Von hinten gesehen sollen sich die Hinterläufe zu einander fast parallel bewegen, so dass die Fußspuren der Hinterpfoten genau in diejenigen der Vorderpfoten zu liegen kommen. Mit zunehmender Geschwindigkeit zeigen die Gliedmaßen die Tendenz, in Richtung der zentralen Schwerpunktslinie zu konvergieren ( single track). Dabei bleibt der Bewegungsablauf frei und elastisch, ohne sichtbare Anstrengung, der Kopf erhoben und der Rücken fest.

Haut:

  • Glatt und elastisch auf der ganzen Körperoberfläche.

Haarkleid:

Beschaffenheit des Haares

a) Kurzhaar Chihuahua

  • Das Haar ist kurz und am ganzen Körper gut anliegend
  • wenn Unterwolle vorhanden ist, ist das Haar etwas länger
  • lichtes Haar an der Kehle und am Bauch ist zulässig
  • das Haar ist etwas länger am Hals und an der Rute,kurz im Gesicht und an den Ohren.
  • Es ist glänzend, und seine Beschaffenheit ist weich.
  • Haarlose Hunde werden nicht geduldet.

b) Langhaar Chihuahua

  • Das Haar soll fein und seidig sein, schlicht oder leicht gewellt
  • eine nicht zu dichte Unterwolle ist erwünscht.
  • Das Haar ist länger und bildet Federn an den Ohren, am Hals, an der Hinterseite der vorderen und hinteren Extremitäten, an den Pfoten und an der Rute.
  • Hunde mit langem aufgebauschtem Haar, wie ein Malteser, werden nicht akzeptiert.

Farbe des Haares

  • Alle Farben in allen möglichen Schattierungen und Kombinationen sind zulässig.

Größe und Gewicht:

  • Bei dieser Rasse wird nur das Gewicht in Betracht gezogen, nicht die Größe.
  • Gewicht: zwischen 500 g und 3 kg, wobei ein Gewicht zwischen 1 und 2 kg den Vorzug hat.
  • Chihuahua von mehr als 3 kg werden disqualifiziert.

Fehler:

Jede Abweichung von den genannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

  • Schmaler Schädel
  • Augen klein, eingesunken oder hervorquellend
  • langer Fang
  • zugespitzte Ohren
  • kurzer Hals
  • aufgezogener Rücken oder Senkrücken (Lordose oder Kyphose)
  • langer Körper
  • kurze Gliedmaßen
  • abstehende Ellenbogen
  • zu eng gestellte Hinterläufe
  • schmale Brust, flacher Rippenkorb
  • abfallende Kruppe
  • schlecht angesetzte, verdrehte oder kurze Rute
  • Vor- und Rückbiss
  • Fehlen einzelner Zähne
  • deformierte Kiefer
  • Verdoppelung von Zähnen
  • Luxation der Kniescheibe

Ausschließende Fehler:

  • Bei der Variante Langhaar: Hunde mit sehr langem, feinen und wie beim Malteser aufgebauschtem Haar.
  • Bei der Variante Kurzhaar: haarlose Stellen (Alopezien)
  • Hängeohr oder Kurzes Ohr.
  • Fehlen der Rute
  • Gewicht über 3 kg
  • extrem langer Körper
  • schlanker, leichter, langgestreckter hirschähnlicher Typ